Sonntag, 24. Februar 2013

Schon mal von Esther gehört? #Purim

Hallo Leute,

habt ihr schon mal etwas was von Esther gehört? Manch einer fragt sich vielleicht, wie ich ausgerechnet jetzt auf Esther komme?! Dabei ist die Antwort ganz einfach: In diesen Tagen wird Purim gefeiert.

Wer ist Esther überhaupt?
Esther war ein jüdisches Mädchen, das in Persien lebte. Sie wurde auch Hadassa genannt. Sie war sehr schön. Sie wurde Königin von Persien und rettete das jüdische Volk vor der Vernichtung. Ihre ganze Geschichte könnt ihr im Buch Esther nachlesen.



Für mich war und ist Esther eine sehr mutige Person. Sie war zwar Königin, aber zur damaligen Zeit hatten nur der König und seine Minister etwas zu sagen. Frauen hatten nichts zu sagen und schon gar nicht wenn es um politische Themen und Entscheidungen ging.  Sie ging zum König und versuchte den Befehl zur Vernichtung ihres eigenen Volkes zu verhindern, das gelang ihr schlussendlich auch. Ihr Mut hätte sie das Leben kosten können, aber sie tat alles um ihr Volk zu retten.

Zur Erinnerung an Esthers Geschichte wird auch heute noch Purim gefeiert. Purim ist ein jüdisches Fest. Die Estherrolle wird vorgelesen und immer wenn der Name "Haman"( Haman war der Minister, der die Juden vernichten wollte) fällt, wird  gelärmt ( z.B. mit Rasseln).Natürlich gibt es auch noch einige andere Bräuche...

Hier einmal ein kleiner Einblick, wie Purim heute gefeiert wird:


Das soll es für heute auch erstmal gewesen sein.
Bis zum nächsten Mal!
Be blessed
Eure Michelle

Dienstag, 12. Februar 2013

Fasten

Hallo Leute,

heute ist Fasching/ Fastnacht/oder wie auch immer ihr das nennt. Das heißt morgen beginnt die Fastenzeit.

Aber was hat es überhaupt damit auf sich?
Fasten ist der Verzicht auf bestimmte Dinge. Früher fasteten Mönche im Kloster. Dabei verzichteten sie auf Fleisch und Alkohol. Außerdem beteten sie in der Fastenzeit viel.
Das ganze diente zur Erinnerung an die 40 Tage, die Jesus in der Wüste verbrachte. Ihn dieser Zeit soll er weder gegessen, noch getrunken haben. (siehe Matthäus 4)

Was bedeutet das für uns heute?
Ich denke man sollte sich in der Fastenzeit bewusst, werden, welche unnötigen Dinge man eigentlich tagtäglich macht. Auf manches könnte man sicherlich verzichten. Ich kenne einige Leute, die in der Fastenzeit zum Beispiel auf Facebook verzichten, oder sogar auf das ganze Internet. Ich habe selbst zwar auch schon versucht zu fasten, aber ehrlich gesagt habe ich das bis jetzt noch nicht nie durchgehend  geschafft.

Bis zum nächsten Mal!
Be blessed!

Eure Michelle

Sonntag, 3. Februar 2013

Gott macht uns froh und beschützt uns

Hallo Leute,
ich wünsche euch einen gesegneten Sonntag. Heute kommt der 2. Teil des Psalm 23. , aber das war eigentlich klar, oder?! ;)

Teil 2 - "Er erquickt meine Seele. Er führt mich auf rechter Straße um seines Namens Willen. Und ob  ich schon wanderte im finsteren Tal, so fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich." Psalm 23, 3-4



Er erquickt meine Seele
Gott macht uns froh und belebt uns. Er schenkt uns neuen Mut und haucht uns (neues) Leben ein. Schon allein diese Gewissheit ist einfach wunderbar

Er führt mich auf rechter Straße um seines Namens Willen.
Er sorgt dafür, dass wir nicht vom rechten Weg abkommen.  Gott möchte, dass wir seinem Weg folgen und nicht dem der Menschen, das klingt vielleicht erst einmal komisch, aber es stimmt. Gott hat einen Plan für unsere Leben und diesem Plan folgen wir.

Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, so fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich (siehe Post vom 25.6.2012)
Auch wenn mal nicht alles ganz glatt läuft oder uns etwas Angst macht, müssen wir uns nicht fürchten. Wir können uns sicher sein, dass Gott bei uns ist und , dass ist ein großen Trost. Man hat die Gewissheit, das jemand da ist und einen auffängt, wenn man fällt. Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.

Ich weiß, das war jetzt nicht besonders viel, aber ich denke das wichtigste dürfte drinstehen. Dieser Blog ist nicht das einzige, an dem ich schreibe. ;)

Bis zum nächsten Mal!
Be blessed!

Eure Michelle