Montag, 25. Juni 2012

Und ob ich schon wandelte im finsteren Tal...

Hallo du da draußen vor dem Bildschirm.
Es tut mir leid, dass ich schon länger nicht mehr geschrieben hab. Die Gründe dafür möchte ich nicht unbedingt nennen.

Ich habe heute mal ein Thema gewählt, was du sicher schon kennst.
"Und ob ich schon wandelte im finsteren Tal..."
Im ersten Moment denkst du vielleicht an eine tiefe dunkle Schlucht. Und an diesem dunklen, düsteren Ort stehst du, hast vielleicht Angst. Du bist allein. Oder es scheint zu mindest so.

Ich denke du kennst solche Situationen, hast sie wahrscheinlich schon selber erlebt.
Solche dunklen Täler gibt es überall. In der Schule/auf Arbeit, wenn es gerade nicht so läuft wie du es dir vorgestellt hast. Wenn deine ganze Welt scheinbar über dir zusammen bricht und dir auf den Kopf fällt. Wenn man von anderen verspottet oder verachtet wird. Vielleicht auch Krankheit in der Familie oder Depressionen.

Es gibt viele dunkle Täler in unserem Leben, aber es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.

"...so fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir. Dein Stecken und Stab trösten mich"      Psalm 23
Egal wie auswegslos die Situation auch scheint, Gott wird immer bei dir sein, auch wenn du es nicht merkst.  Wenn du ihm deine ganzen Probleme und Sorgen sagst und ihn um Hilfe bittest, wird er auch helfen. Mit seinem "Stecken und Stab" wir er alles verjagen, was dir Kummer und Angst bereitet. Du musst nur an ihn glauben und beten. Du musst ihm vertrauen, dann wird er dir helfen, dich stärken und wieder auf die Beine bringen.
Ich kenne zu diesem Thema ein sehr schönes Gedicht:


Spuren im Sand

Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.
Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen
war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,
daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur
zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.
Besorgt fragte ich den Herrn:
"Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du
mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten
meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am
meisten brauchte?"
Da antwortete er:
"Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen."
Originalfassung des Gedichts Footprints © 1964 Margaret Fishback Powers.
Deutsche Fassung des Gedichts Spuren im Sand © 1996 Brunnen Verlag, Gießen.




Be blessed!

Michelle

Dienstag, 5. Juni 2012

Fortsetzung von Excuse me, I'm a christian guy!



Hallo Leute,

ich möchte mich ganz sehr bei euch bedanken. Ihr seid wirklich spitze! Als ich mit meinem Blog angefangen habe, hab ich nicht damit gerechnet, dass irgendwann so viele ihn lesen. Ihr habt es geschafft, ihr habt letzte Woche den Rekord dieser Seite geknackt : 20 Seitenaufrufe (und das in nur 2 Stunden). Danke!!!

Heute will ich mal ein Thema ansprechen, was uns alle mehr oder weniger betrifft und uns jeden Tag begegnet. Und gerade weil das so ist, dachte ich mir ich schreibe etwas darüber.

Schönheitswahn

Zuerst habe ich mir natürlich die Frage gestellt: Wo fängt Schönheitswahn an? Beim Schminken? Bei Essstörungen? Bei SchönheitsOPs?
Ich habe mir dann so gedacht: Nein, denn eigentlich beginnt es noch viel früher. Wie oft steht ihr am Tag vor dem Spiegel und denkt; dies und das könnte besser an mir sein?
Ich denke ihr ahnt schon worauf ich hinaus will.
Schönheitswahn fängt schon mit dieser Unsicherheit an, mit dem Gefühl nicht "gut genau" für diese Welt zu sein.
Aber ich verrate euch etwas: Ihr braucht nicht unsicher sein, denn Gott hat euch so geschaffen wie ihr seid und zwar gut. Die Menschen, die wir jeden Tag in den Medien sehen, sehen ohne Make up, Bearbeitung am PC und OP auch nicht anders aus als du und ich. Wenn ihr versucht so aus zu sehen wie diese Menschen, werdet ihr euch selbst verlieren und das möchte Gott nicht, den er hat jeden einzigartig geschaffen. Er wollte und will nicht, dass alles Menschen gleich aussehen. Er liebt dich und wird das immer tun!



Dies ist ein Liebesbrief Gottes an dich!

Mein Kind...
Vielleicht kennst du mich nicht, aber ich weiß alles über dich... (Psalm 139,1)
Ich weiß, wann du dich setzt und wann du aufstehst... (Psalm. 139,2)
Alle deine Wege sind mir bekannt... (Psalm 139,3)
Sogar die Haare auf deinem Kopf... (Matthäus 10,29-31)
Denn du bist nach meinem Bild geschaffen... (1.Mose 1,27)
Ich kannte dich, noch bevor du empfangen wurdest... (Jeremia 1,4)
Ich habe dich erwählt, als ich die Schöpfung plante... (Epheser 1, 11)
Du warst kein Fehler... (Psalm 139,15)
Ich habe festgelegt, wann du geboren werden solltest und wo du leben würdest... Apg. 17,26)
Du bist wunderbar gemacht... (Psalm 139,4)
Ich habe dich im Leib deiner Mutter geformt... (Psalm 139,13)
Ich bin dir falsch dargestellt worden, von denen, die mich nicht kennen... (Johannes 8,41)
Ich bin nicht weit weg und zornig, sondern der vollkommene Ausdruck von Liebe... (1. Johannes 4,16)
Es ist mein Verlangen, dich mit Liebe zu überschütten... (1. Johannes 3, 1)
Einfach, weil du mein Kind bist und ich dein Vater bin... (1. Johannes 3,1)
Ich biete dir mehr, als dein irdischer Vater tun könnte...(Matthäus 7,11)
Denn ich bin der vollkommene Vater... (Matthäus 5,48)
Jede gute Gabe, die du empfängst kommt aus meiner Hand... (Johannes 1,17)
Denn ich sorge für dich und begegne dir in allen Nöten... (Matthäus 6,31)
Mein Plan für deine Zukunft ist immer Hoffnung... (Jeremia 29,11)
Weil ich dich mit ewiger Liebe liebe... (Jeremia 31,3)
Meine Gedanken über dich sind unzählbar, wie der Sand am Meeresufer... (Psalm 139,17)
Ich singe vor Freude über dich... (Zefania 3,17)
Ich werde nicht aufhören, dir Gutes zu tun... (Jeremia 32,40)
Denn du bist mein wertvoller Besitz... (2.Mose 19,5)
Erfreue dich an mir, und ich werde dir die Wünsche deines Herzens erfüllen... (Psalm 37,4)
Denn ich bin es, der diese Wünsche in dich hineingelegt hat... (Philipper 2,13)
Ich kann mehr für dich tun, als du dir vorstellen kannst... (Epheser 3,20)
Denn ich bin dein größter Ermutiger .......(2. Thessalonicher 2,16)
Ich bin auch der Vater, der dich in allen Nöten tröstet... (2. Korinther 1,3)
Wenn du ein gebrochenes Herz hast, bin ich nah bei dir... (Psalm 34,18)
Wie ein Hirte sein Schaf trägt, habe ich dich an meinem Herzen getragen... (Jesaja 40,11)
Eines Tages werde ich jede Träne von deinen Augen abwischen... (Offenbarung 2 1,3)
Ich bin dein Vater und ich liebe dich genauso, wie ich meinen Sohn Jesus liebe... (Johannes 17,23)
Denn in Jesus ist meine Liebe zu dir offenbart... (Johannes 17,26)
Er ist das vollkommene Abbild meines Wesens... (Johannes 1,3)
Und er kam, um dir zu beweisen, dass ich für dich und nicht gegen dich bin... (Römer 8,31)
Und um dir zu sagen, dass ich dir deine Sünden nicht anrechne... (2. Korinther 5,18)
Jesus starb, damit du und ich miteinander versöhnt werden können... (2. Korinther 2,18)
Sein Tod war der tiefste Ausdruck meiner Liebe zu dir... (1. Johannes 4,10)
Ich gab alles hin, was ich liebe, um deine Liebe zu gewinnen... (Römer 8,32)
Wenn du das Geschenk meines Sohnes annimmst, dann nimmst du mich an... (1 Johannes 2,23)
Und nichts kann dich jemals wieder von meiner Liebe trennen... (Römer 8,39)
Komm nach Hause und ich werde die größte Party im Himmel veranstalten... (Lukas 15,7
Ich bin immer Vater gewesen und werde immer Vater sein... (Epheser.3,14)
ich frage dich: Willst du mein Kind sein?... Johannes 1, 12)
Ich warte auf dich... Lukas 15,11-32)

Dein dich liebender Vater, der allmächtige Gott!


Ich denke der Brief spricht für sich!


Be blessed!


Bis zum nächsten Mal!


Michelle