Donnerstag, 19. April 2012

Wunderbar!

Hi Leute,


kennt ihr das auch: Sobald jemand nicht dem Ideal entspricht, wir er/sie doof angesehen! 
Ob zu dick, zu dünn, nicht die richtigen Klamotten, nicht die angesagte Frisur, nicht die richtige Meinung oder die richtige Religion.
Ich denke ihr wisst was ich meine. Wir behaupten immer nicht auf das Äußere zu achten, aber die Realität sieht oft anderes aus. Es gibt Leute, die ihre Freunde nach  Aussehen und Beliebtheit auswählen. Es wird mit dem Finger aus Leute gezeigt und getuschelt. Unsre ganze Gesellschaft ist oberflächlich! 


"Schau in den Spiegel, siehst du was du sehen willst?
Ist es deine Schuld, dass du das Idealbild nicht erfüllst?Bist du die einzige, die sich die Frage stellt: Pass ich in eure heile Welt? Ist das das einzige was zählt?
Lebe lauter, Du brauchst nicht perfekt zu sein.Lebe Lauter! Wie du dich fühlst.Lebe Lauter, leb’ nur so wie du es willst
Ist es dein Problem, dass du nicht ihrer Vorstellung entsprichst?
Du sollst so sein, wie man dir sagt. Doch keiner hat dich je gefragt...
Lebe lauter, leb’ nicht für den schönen ScheinFür die perfekte Figur, für eine strahlende HautFür die adrette Frisur, für einen flacheren Bauch" 

Christina Stürmer

Der Text macht ziemlich deutlich wie unsre heutige Gesellschaft tickt.

Aber es gibt jemanden, den das ganze Äußere nicht kümmert, jemanden, der auf das innere achtet. Dieser jemand ist Gott!

"Der Mensch sieht auf das Äußere.
Gott aber sieht auf das Herz."
1.Samuel 16,5

Gott liebt dich so wie du bist, egal ob dick oder dünn, groß oder klein, jung oder alt. Er Möchte, dass du dein Leben nach ihm ausrichtest und nicht nach der Gesellschaft. Er hat versprochen immer bei denen, die an ihn glauben, zu sein und ihnen beizustehen. Richtet euer Leben auf Gott aus, auch wenn ihr dabei vielleicht komisch angesehen oder verachtet werdet, denn Gott ist bei uns.
Denkt mal darüber nach!

Bis zum nächsten Mal!
Be blessed!

Michelle

Mittwoch, 18. April 2012

Ostern und UP TV

Hallo ihr da draußen,

ich weiß, dass schon länger kein Eintrag mehr von mir kam. Das liegt aber schlicht und ergreifend daran, dass ich auch noch zur Schule gehe und deshalb auch nicht jeden Tag Zeit und Lust habe etwas zu schreiben.

Vor über einer Woche haben wir Ostern gefeiert. Es gibt Leute - vor allem Atheisten - , die nicht wissen warum wir Ostern feiern, was der wahre Grund ist. Wir feiern Ostern, weil das der Tag ist, an dem Jesus auferstanden ist. Er ist nicht länger tot, sondern er lebt. JESUS IST SIEGER ÜBER DEN TOD UND LEBT!
In Matthäus 28 könnt ihr die Auferstehung-Geschichte nochmal nachlesen.

Letzte Woche war ich bei einer Freundin (sie wohnt in Marienberg). Wir standen auf dem Markt und warteten auf meinen Vater, der mich abholen wollte. Wir unterhielten uns und da kamen zwei junge Männer auf uns zu. Sie erklärten, dass sie eine Umfrage machten und uns deshalb etwas fragen wollten. Meine Freundin und ich rechneten nicht damit, dass uns gerade diese Frage gestellten werden würde. Die Frage war: "Wie stellen Sie sich Gott vor?". Zum Glück hielt Silas (der junge Mann mit dem Mikrofon) zuerst meiner Freundin das Mikrofon hin um zu antworten. So hatte ich noch ein bisschen Zeit um zu überlegen, was ich antworten sollte. Meine Freundin sagte, dass Gott jemand ist, der auf einen aufpasst. Dann hielt Silas mir das Mikrofon hin und ich sagte so ungefähr: " Gott ist ein übelst genialer Vater, der aber auch den ganzen Mist weiß, den wir tagtäglich machen.". Das habe ich in etwa gesagt, den genauen Wortlaut weiß ich allerdings nicht mehr, weil alles einfach so aus mir heraus kam. Silas sagte noch schnell:"Danke", umarmte uns und ging dann mit seinem Kollegen/Freund weiter. Als die zwei weg  waren, atmete meine Freundin auf und sagte: "Damit hab ich jetzt echt nicht gerechnet!". Wir unterhielten uns noch eine Weile. Dann wurde ich abgeholt.

Am Montag haben wir immer Morgen-Andacht in unserer Schule. Diese Woche hatten wir Besuch von Mera und Marcello aus Paraguay.
Sie haben dieses Video gezeigt:
Ich finde das Video echt gut gemacht und es zeigt die Geschichte von Jesus sehr eindrucksvoll. In der Schule hatten wir das Video mit deutschem Untertitel, aber wenn man etwas englisch kann geht es auch so.

Bis Bald!
Be blessed!
Michelle

PS: Ihr könnt auch gern Kommentare da lassen!

Samstag, 7. April 2012

Karfreitag und JesusNight

Hi Leute,

wie ihr alle wisst war gestern Karfreitag. Das ist der Tag, an dem Jesus vor fast 2000 Jahren gekreuzigt wurde. Er ist verurteilt worden, obwohl er unschuldig war. Er hat sich nicht gewehrt, weil er wusste das dieser Tag kommen würde. Am Tag zuvor, bevor er von Judas verraten wurde, ging er mit einigen seiner Jünger in den Garten Gezamane um zu beten. Er ging noch ein Stück weiter als seine Jünger und sagte ihnen sie sollten   wachen und beten. Er betete zu seinem Vater und bat ihn "den bitteren Kelch" an ihm vorüber gehen zu lassen. "Aber nicht wie ich will, sondern wie du willst". Er legt sein Leben in Gottes Hände und ist bereit sich seinem Willen zu beugen und sich ihm nicht zu wiedersetzen. Jesus vertraut Gott.  Als er wieder zu seinen Jüngern ging, fand er sie schlafend. Er betete an diesem Abend dreimal und bat um Hilfe, aber er wusste, dass er sterben würde.
Am Karfreitag ist Jesus für uns am Kreuz gestorben, er, der ohne Schuld war, hat unsre ganze Schuld auf sich geladen, damit wir Vergebung von Gott erhalten. Er ist für den ganzen Mist gestorben, den wir tagtäglich verbocken. Seine letzten Worte waren : "Es ist vollbracht". Als er starb, verdunkelte sich der Himmel, es gab ein Erdbeben und der Vorhang im Tempel riss. Gott zeigte seine Macht.
Gestern war bei uns im EC JesusNight. Es gab Lobpreis, eine Andacht, Essen und einen Film ("Das Ende der Götter). Ab 0 Uhr startete eine Gebetskette, die bis 7 Uhr ging. Jeder hatte eine halbe Stunde Zeit, um zu beten und mit Gott ins Gespräch zu kommen. Viele von uns sind dort geblieben und haben übernachtet (wie ich). Die ganze Nacht war richtig genial, auch wenn wir nicht viel Schlaf ab bekommen haben. Um 7 wurden wir mit einer Trommel geweckt. Da haben sich die Jungs ja wieder was schönes ausgedacht! nach dem wecken gabs dann ein ausgiebiges Frühstück. Danach haben wir noch alles zusammengeräumt und sind dann nach Hause gegangen. ich gehe nächstes Jahr auf jeden Fall wieder hin!

Bis zum nächsten Mal.
Be blessed!

eure Michelle



Dienstag, 3. April 2012

Konfi

Hi Leute,

wie ihr sicher alle mitbekommen habt, war letztes Wochenende Konfirmation.
An alle Konfirmanten: Alles Gute, Gottes Segen, Gesundheit und viel Glück auf eurem weiteren Lebensweg.
Mit der Konfirmation sagt man sein persönliches "Ja" zu Gott und zum Glauben. Ich finde, dass das ein sehr wichtiger Schritt im Glauben ist. Meine Konfi war letztes Jahr, am 17. April 2011.
Mein Konfispruch: " Jesus spricht: Alles ist möglich dem, der da glaubt."Markus 9,23


Be blessed!

Michelle